Kinder und auch Jugendliche wachsen heute in einem Europa auf, das durch sprachliche und kulturelle Vielfalt geprägt ist. Mehrsprachigkeit gehört daher zu den wichtigen Schlüsselqualifikationen. Im Zeitalter der Globalisierung ist Englisch internationales Verständigungsmittel, Arbeitssprache und Weltsprache zugleich. Der Englischunterricht zielt zum einen auf den Erwerb grundlegender elementarer sprachlicher Mittel sowie konkreter kommunikativer Fähigkeiten und Fertigkeiten, die die Schülerinnen und Schüler in lebensnahen Situationen erproben und festigen können. Auf diesem verlässlichen Sockel sprachlicher Kompetenzen setzen die weiterführenden Schulen mit ihrem Englischunterricht ab Klasse 5 auf und bieten in der Folge weitere Sprachen an. Zum anderen ist die englische Sprache für die Schülerinnen und Schüler ein „Modell“ für das Sprachenlernen insgesamt. Auf diese Weise wird die Basis für das lebensbegleitende Sprachenlernen gelegt und die Chance zur Mehrsprachigkeit gegeben.

Um diese Aufgaben zu erfüllen, gelten die folgenden Leitziele:

    • die Entwicklung von Interesse und Freude am Sprachenlernen und an fremden Lebenswelten
    • der Erwerb, die Erprobung und die Festigung elementarer sprachlicher Mittel des Englischen
    • die Bewältigung von einfachen Sprachhandlungssituationen in englischer Sprache
    • der Erwerb von Lern- und Arbeitstechniken sowie wirkungsvollen Strategien des Sprachenlernens

Seit dem 2.Halbjahr 2010 wird nun auch der Englischunterricht an unserer Schule jahrgangsübergreifend unterricht. Dadurch gewährleisten wir ein komplettes jahrgangsübergreifendes Konzept im Fächerkanon.

Seit dem Schuljahr 2010/2011 kommen die Erstklässler bereits ab Schulbeginn mit der englischen Sprache in Kontakt.

Durch die Verteilung der Unterrichtsthemen im jahrgangsübergreifenden Unterricht werden die SchülerInnen jährlich mit den gleichen Erfahrungsfeldern, aber mit unterschiedlichen Kompetenzerwartungen und thematischen Schwerpunkten konfrontiert.

Unter Berücksichtigung des Europäischen Referenzrahmens lehren wir die SchülerInnen eine elementare Sprachverwendung in Anlehnung an das Anfänger- und fortgeschrittene Anfängerniveau (A1+).

Die Stufe A1 ermöglicht den SchülerInnen:

-          vertraute, alltägliche Ausdrücke und ganz einfache Sätze zu verstehen und zu verwenden, die auf die Befriedigung konkreter Bedürfnisse zielen.

-          mich und andere vorzustellen und anderen Menschen Fragen zu ihrer Person zu stellen – z. B. wo sie wohnen, welche Menschen sie kennen oder welche Dinge sie besitzen.

-          auf Fragen dieser Art Antwort zu geben.

-          sich auf einfache Art zu verständigen, wenn die Gesprächspartnerinnen oder Gesprächspartner langsam und deutlich sprechen und bereit sind zu helfen.[1]



[1] gemeinsamer Europäischer Referenzrahmen des Europarats, 1996