Helau und Wuppdika... 

Letzte Woche feierten wir an Altweiber auch in der Schule Karneval. In den ersten beiden Stunden haben wir noch ein wenig zur 5. Jahreszeit gearbeitet. Es wurden Texte geschrieben und gelesen, kleine Rätsel gelöst und auch eine "Schneeball"  - Spielstation war im Angebot.
In der 3. und 4. Stunde spielten wir dann gemeinsam Stopptanz und die Reise nach Jerusalem. Jedes Raupenkind stellte sein Kostüm vor und bekam danach eine Urkunde überreicht.
In der 5. Stunde ging es dann endlich mit der ganzen Schule in die Sporthalle zur Disco.

img_5250 img_5255 img_5261 img_5264 img_5272 img_5288 img_5299 img_5315

Auch zu Beginn des Jahres 2013 haben wir uns mit dem Jahreskreis beschäftigt.

Durch den fächerübergreifenden Unterricht haben wir im Sachunterricht, in Englisch, Kunst und Deutsch viel über die Jahreszeiten, die einzelnen Monate und über die Feiergewohnheiten in den verschiedenen Ländern erfahren.

Jede Lerngruppe erstellte im Kunstunterricht einen eigenen Jahreskalender.

 M. und M. gestalteten ein tolles Feuerwerk mit Zuckerkreide.

S., J. und L. zeichneten mit Buntstiften ein Bild für den Oktober. In diesem Monat feiert man Halloween.

 

Im Englischunterricht erfuhren wir viel über die Feiergewohnheiten in anderen Ländern. Die Kinder lasen einzelne Texte, ordneten sie den Bildern zu und schrieben die Sätze ab. Eine kleine Ausstellung kann man nun in der Aula bewundern.

Die Viertklässler stellten ihre Lesefähigkeiten unter Beweis und zeichneten zu jedem Monat in der Leseübung ein liebevolles Bild.

Im Januar feiern wir das neue Jahr.

Im Februar feiern wir Karneval.

Im März wachsen die ersten Osterglocken.

Im April versteckt der Osterhase die Ostereier.

Im Mai spielen wir draußen.

Im Juni schwimmen wir im Schwimmbad.

Im Juli haben wir Ferien.

Im August bauen wir eine Sandburg am Strand.

Im September gehen wir zurück in die Schule.

Im Oktober lassen wir einen Drachen steigen.

Im November regnet es oft.

Im Dezember feiern wir Weihnachten.

 

Der Sachunterricht war in diesem Monat voll von Experimenten. Die Kinder durften viele Versuche selbst durchführen und hielten sie, wie richtige Wissenschaftler, auf ihren Protokollbögen fest.

Im Deutschunterricht entstanden Comics zum Thema Zeit und einige Kinder nahmen sich die Lesekarten, um das Abschreiben zu trainieren.

 

Wir freuen uns auf ein spannendes Jahr 2013 und wünschen auf diesem Wege allen Familien und Freunden der Raupenkinder viel Erfolg im Jahr 2013!!!

 

In dieser Woche haben wir in der Raupenklasse wieder viele Themenpräsentationen erlebt. Es wurde viel gelernt über die Planeten, das Weltall, den Mars-Roboter "Curiosity" und das Weltall. M. und S. stellten das Planetensystem mit Modellplaneten nach und man konnte sich genau vorstellen, wie sich die Erde um die Sonne und der Mond um die Erde dreht. M. und S. haben sich nach der Präsentation ihren Vortrag noch einmal auf dem Laptop angesehen und beobachtet, dass sie beim nächsten Mal ihren Themenhefter beim Vorlesen der Texte nicht vor das Gesicht halten sollten und dass sie sich nicht vor den Partner stellen, wenn dieser etwas an der Tafel erklärt.

A., J. und M. erzählten uns eine Menge über giftige Blumen, den Aufbau einer Tulpe und wie Bienen die Blumen bestäuben. Dazu bekam jedes Raupenkind am Ende der Präsentation noch eine selbstgebastelte Seerose geschenkt. DANKE!

Wir freuen uns sehr auf die kommenden Präsentationen und Ausstellungen zu den Themen: Hunde, Weltall und Schlangen.

img_1956 img_1957 img_1962 img_1963 img_1969 img_1971 img_1972 img_1973

Einige Tage vor der Ausstellung, bekam jeder Gruppentisch in unserer Lerngruppe eine selbst gestaltete Einladung und am 06.12.2012 eröffneten M. und B. sie feierlich. Man konnte die Ausstellung zum Thema "Weltall" vier Tage lang im Ruheraum besuchen und sich durch die gut gelungenen Bilder und Texte informieren.

... aber Bilder sagen mehr ...

Ein sehr super Plakat!

Eine MindMap zur Gedankensammlung und ein selbst geschriebener Text am Computer.

Interessant und interaktiv. Die Raupenkinder konnten sogar Rätsel lösen.

... auch Bücher lagen aus und man konnte sich die Planeten noch genauer anschauen.

Rundum eine gelungene Ausstellung. Gut gemacht!

Heute haben wir wieder einmal gefilzt.

Es ist gar nicht einfach, so geduldig zu sein, denn man muss mit Wasser und Seife die bunt gefärbte Wolle richtig lange in seinen Händen rollen. Erst dann entstehen die tollen Schlangen, Kristalle und Blüten. Am Ende waren alle sehr froh, dass wir solch tolle Ergebnisse filzen konnten. 

img_1940 img_1942 img_1944 img_1946